Struers Training courses

Materialographische Artikel

Erfahren Sie mehr über Materialographie und lesen Sie ausführliche Artikel über die verschiedensten Themen, ausgearbeitet von Fachleuten in Zusammenarbeit mit Anwendungsspezialisten von Struers für Materialographie.

  • Lesen Sie mehr über die neuesten Erkenntnisse zu bestimmten materialographischen Themen
  • Informieren Sie sich über Forschung, Ergebnisse und neue Methoden aus der Welt der Materialographie
  • Erweitern Sie Ihr Wissen und verbessern Sie Ihr Verständnis über Materialographie
  • Lassen Sie sich von Anwendungsbeispielen bei Kunden in aller Welt inspirieren

Artikel

Elektrolytische Präparation

„Kannst du mir das mal schnell präparieren?“

Die elektrolytische Präparation bietet gegenüber der mechanischen Präparation eine Reihe von Vorteilen, nicht zuletzt kürzere Präparationszeiten und einen praktisch verformungsfreien Abtrag, insbesondere bei weichen und zähen Werkstoffen. Sie weist aber auch einige Nachteile auf. Wann ist die elektrolytische Präparation also am effektivsten?

In diesem Artikel werden die Ergebnisse eines Ringsversuchs des Arbeitskreises „Probenpräparation“ der Deutschen Gesellschaft für Materialkunde vorgestellt, an dem zehn Labore teilgenommen haben. Im Rahmen dieser Studie wurden die Vor- und Nachteile der elektrolytischen Präparation verglichen mit der mechanischen Präparation beurteilt, um daraufhin detaillierte Empfehlungen für bestimmte Werkstoffe auszusprechen. Dieser Artikel ist besonders interessant für Labore, die die elektrolytische Präparation als Möglichkeit erwägen, schnellere Durchlaufzeiten zu erzielen.

Härteprüfung an HVOF-Beschichtungen

Härteprüfung und mikroskopische Beurteilung an karbidischen HVOF-Spritzschichten

Karbidische Beschichtungen werden als Verschleißschutzschichten in den verschiedenen Industriezweigen eingesetzt. Ein wichtiges Kriterium für die Qualität ist die Härte. Was aber ist eine akzeptable Schwankungsbreite für die Härte und wodurch werden diese Schwankungen bei der Härteprüfung von HVOF-Spitzschichten (HVOF = High Velocity Oxygen Fuel, zu deutsch: Hochgeschwindigkeitsflammspritzen) verursacht?

In diesem Artikel werden die Ergebnisse eines Ringsversuchs des Arbeitskreises „Probenpräparation“ der Deutschen Gesellschaft für Materialkunde vorgestellt. An dieser Studie zur Bestimmung der möglichen Schwankungsbreite bei der Härteprüfung von karbidischen HVOF-Spritzschichten nahmen 19 Unternehmen und Institute teil. In diesem Artikel sind die Präparation, die Methoden und die mikroskopische Beurteilung ausführlich beschrieben, was Ihnen ein klares Bild der Methodologie und Angabe akzeptabler Härteschwankungen vermittelt.

Korngröße in Austenit

Korngrößenbestimmung an austenitischen Stählen

Die Korngröße ist eine entscheidende Kenngröße der Werkstoffkunde. Die automatische Korngrößenbestimmung in hochlegierten austenitischen Stählen kann aber aufgrund von Zwillingsbildung und anderen durch die Werkstoffeigenschaften bedingten Probleme schwierig sein.

In diesem Artikel werden die Ergebnisse eines Ringsversuchs des Arbeitskreises „Probenpräparation“ der Deutschen Gesellschaft für Materialkunde vorgestellt. Er zeigt die Möglichkeiten bei der Präparation von korrosionsbeständigen austenitischen Stählen für die Korngrößenbestimmung unter Verwendung von mechanischen und elektrolytischen Präparationsmethoden und geht näher auf das Kontrastieren durch chemisches und elektrolytischs Ätzen ein.

Anwendungsbeispiel:

Modis

Innovative Technologie für die Raumfahrt

Wenn die Europäische Weltraumorganisation einen Raketenstart plant, ist es die Aufgabe des Teams von Modis International, Werkstoffe zu prüfen. Da die Komponenten in der Regel hochkomplex sind, ist man bei Modis bestrebt, die neuesten Methoden und Geräte zu verwenden. Nach einem Fortgeschrittenenkurs bei Struers führte Modis neue, optimierte Prozesse ein, mit denen bei der Prüfung komplexer Komponenten wertvolle Zeit eingespart wird.

Uddeholm

Eliminierung von Artefakten in hochlegiertem Stahl

Uddeholm, ein Hersteller hochlegierter Stähle, hatte ein Problem: halbmondförmige Kratzer in den Proben. Aber wie diese entfernen? Die Lösung bei Uddeholm? Drei Mitarbeiter nahmen an einer Schulung bei Struers teil, um ihre Fähigkeiten weiter zu optimieren. Heute sind die Kratzer Vergangenheit und Uddeholm profitiert von optimierten Präparationsmethoden.

Bosch

Robert Bosch SRL erhöht Präzision bei der Präparation von nicht sichtbaren Zielen auf 5 µm

Der Geschäftsbereich Fahrzeugelektronik von Robert Bosch in Rumänien suchte nach einer Möglichkeit, die Präzision bei der Präparation sehr kleiner nichtsichtbarer Ziele in Leiterplatten für Mikroelektronik zu verbessern. Dank unserer Lösung konnte die Präzision nicht nur auf 5 µm verbessert werden, auch die Präparationszeit wurde auf die Hälfte verkürzt und die notwendige Menge an Verbrauchsmaterialien verringert.

Siemens

Perfektes präzises Trennen von komplexen Turbinenkomponenten

Bei Siemens Industrial Turbomachinery werden Turbinenkomponenten für die materialographische Analyse präpariert. Diese mittels additiver Fertigung hergestellten Teile sind in der Regel klein und uneben und und lassen sich nur schwierig einspannen und trennen. Siemens benötigte ein Trenngerät, das nicht nur präzise, schnell und effizient war, sondern auch unbegrenzte Einspannmöglichkeiten bot. Unsere Lösung war das Secotom-60 Präzisionstrenngerät.

Siemens Secotom

Präparationszeit von 60 auf 11 Minuten reduziert

Das schwedische Unternehmen Siemens Industrial Turbomachinery AB hatte Probleme bei der Präparation eines neuen Werkstoffs: Titan. Die Präparationszeit war deutlich zu lang und die Titanoberfläche voller Kratzer. Erfahren Sie, welche neue Methode die Techniker auf einem von Struers angebotenen TPM-Kurse kennenlernten, sodass ein sehr erfahrener Kollege so reagierte: „Die besten Proben, die ich je gesehen habe“.

Kontakt zu unseren Anwendungsspezialisten

KONTAKT ZU UNSEREN ANWENDUNGSSPEZIALISTEN

Die Anwendungsspezialisten von Struers unterstützen Kunden in aller Welt mit ihren über Jahre gesammelten Erfahrungen in den verschiedensten Industriezweigen dabei, neue Möglichkeiten für die Verbesserung der Qualitätssicherung, Fehleranalyse und Produktivität zu finden. Unserer Anwendungsspezialisten sind auch der richtige Kontakt für die Entwicklung neuer Anwendungen und Methoden, um den sich ständig ändernden Anforderungen Rechnung zu tragen.

  • 27 Anwendungsspezialisten in 9 Ländern
  • Theoretisches Fachwissen auf höchstem akademischem Niveau
  • Weit reichende Kompetenzen bei der praktischen Schulung
  • Engagierter Einsatz beim Wissensaustausch
  • Immer bereit, Ihnen zu helfen

Treffen Sie den Applikationsspezialisten

Anwendungsspezialisten

Unsere Applikationsspezialisten im Überblick: