Knoop

Härteprüfung nach Knoop

Die Prüfung nach Knoop wurde als Alternative zur Prüfung nach Vickers insbesondere für solche Fälle entwickelt, in denen Rissbildung in spröden Materialien vermieden und die Prüfung dünner Schichten erleichtert werden soll. Für die Prüfung nach Knoop wird ein pyramidenförmiger rhombischer Eindringkörper verwendet, der allerdings nicht symmetrisch ist, stattdessen ist die Pyramide in die Länge gezogen. Die Knoop-Härte (HK) wird durch Vermessen der langen Diagonale des Eindrucks berechnet.

Geltende Normen:
- ASTM E384
- ISO 4545
- JIS Z 2251

See our hardness testing conversion table

Anwendung

Die Prüfung nach Knoop kann die Prüfung nach Vickers insbesondere dann ersetzen, wenn Rissbildung in spröden Materialien vermieden und die Prüfung dünner Schichten erleichtert werden soll.

Oberflächenpräparation

Mikrohärteprüfung

  • Endpolieren
  • Elektrolytisches Polieren

Lasten
Diagonallängen von weniger als 20 µm sind zu vermeiden, da die Messgenauigkeit dadurch zu gering wird.

Knoop Loads table


  • Prüfzeit: 10-15 Sekunden
  • Dicke des Prüfmaterials, ASTM: Mindestens das 10-Fache der Eindringtiefe
  • Dicke des Prüfmaterials, ISO: Mindestens das 0,33-Fache der langen Diagonalen
Geltende Normen

Geltende Normen

  • ASTM E384
  • ISO 4545
  • JIS Z 2251

Knoop im Vergleich zu Vickers

Vergleich der Eindrücke mit den Diamanteindringkörpern nach Knoop und Vickers, wenn Prüfkraft und Prüfmaterial vorgegeben sind:

  • Die Eindringtiefe des Knoop-Körpers macht nur etwa die Hälfte der Vickers-Eindringtiefe aus, sodass die Prüfung nach Knoop insbesondere für harte und spröde Werkstoffe, wie Keramik geeignet ist.
  • Das bedeutet aber auch, dass bei der Härteprüfung nach Knoop die Oberflächenbeschaffenheit eine sehr viel größere Rolle spielt.
  • Die Hauptdiagonale ist bei der Prüfung nach Knoop etwa dreimal länger als bei der Prüfung nach Vickers. Dadurch werden Fehler beim Auslesen der Eindringtiefe verhindert, was gerade bei kleinen Eindrücken beispielsweise bei geringer Prüfkraft oder harten Werkstoffen wichtig ist.
  • Aufgrund der Geometrie des Eindringkörpers eignet sich die Prüfung nach Vickers eher für kleine, runde Bereiche, die Prüfung nach Knoop mehr für kleine, längliche Bereiche, wie Beschichtungen.
Knoop im Vergleich zu Vickers

Anwendungsspezialisten

Unsere Applikationsspezialisten im Überblick: